Logic Masters Deutschland e.V.

Regen in Klein Flaschenhausen

(Eingestellt am 16. Januar 2012, 12:57 Uhr von Luigi)

Regen in Klein Flaschenhausen


In Klein Flaschenhausen herrscht immer abscheuliches Wetter.

So braut sich gerade wieder einmal heftiges Regenwetter zusammen. Doch die Bewohner haben sich inzwischen ganz gut auf den ständigen Regen eingestellt und fliegende Regenschirme eingesetzt, um zumindest einigermaßen trocken bleiben zu können.

Im oberen hellblau eingefärbten Drittel befinden sich Regenwolken, die sich untereinander nicht berühren dürfen. Dabei besteht eine Wolke jeweils aus einer oder mehreren Wetterzellen. Eine Wetterzelle besteht aus zwei Kästchen. Je nachdem aus wie vielen Wetterzellen eine Wolke besteht, oder wie breit eine Wolke ist, um so mehr Regentropfen produziert sie. Siehe dazu insbesondere die Beispiele weiter unten.

Die Zahlen an der rechten Seite geben an, wie viele Wetterzellen in der entsprechenden Zeile vorkommen.


Im zweiten grau gefärbten Drittel sind Wetterschirme aufgespannt. Diese Schirme können entweder aus zwei Zellen oder aus drei Zellen bestehen. Fallen Tropfen genau auf die Mitte eines Schirms, werden die Tropfen halbiert. Dabei dürfen nur ganzzahlige Tropfenmengen entstehen.

Die Zahlen an der rechten Seite geben an, wie viele und welche Schirme in der entsprechenden Zeile vorkommen. Die Reihenfolge muss dabei aber nicht stimmen.

Im unteren Drittel steht ein kleines Dorf. Dieses Dorf besteht nur aus drei verschiedenen Häusertypen mit Dächern, die aus einer, zwei oder drei Zellen bestehen.

Die Hausdächer verhalten sich dabei wie Schirme. Sie dürfen ebenso nur ganzzahlig teilen, dürfen sich jedoch nicht berühren. Die Zahlen an der rechten Seite geben an, wie viele Hauszellen in der entsprechenden Zeile vorkommen.

Weil es in der Wetterflasche ständig regnet, haben die Dorfbewohner Abflussrohre einbauen lassen. Die Zahlen am Flaschenboden geben an, wie viele Tropfen an der entsprechenden Stelle abfließen.

Weder Wetter, Schirme noch Häuser dürfen die Flaschenwände berühren.

Zum besseren Verständnis hier noch einmal grafisch zusammengefasst:

Hier nun das eigentliche Rätsel:

Lösungscode: Die Tropfen der oberen markierten Zeile Zelle für Zelle von links nach rechts, gefolgt von den Schirmen der unteren markierten Zeile ebenfalls von links nach rechts. (Hierbei sind 2 für 2er Schirmfelder, 3 für 3er Schirmfelder und 0 für Leerfelder einzugeben) Insgesamt werden 21 Zahlen gesucht.

Zuletzt geändert am 16. Januar 2012, 18:03 Uhr

Gelöst von saskia-daniela, Alex, ibag, Zzzyxas, lupo, rob, ffricke, rimodech, pokerke, dm_litv, sandmoppe, pin7guin, ManuH, Annie, zorant, relzzup, moss, pirx, fridgrer, tuace, AnnaTh, ch1983, ildiko, jessica6, Dotty
Komplette Liste

Kommentare

am 8. März 2012, 20:40 Uhr von Luigi
@ildiko: Ja das darf sie. Die Wolkenzellen einer Wolke müssen miteinander verknüpft sein. Um die Flut an Möglichkeiten einzugrenzen dürfen Wolkenzellen nur nicht direkt übereinander liegen.

am 8. März 2012, 19:20 Uhr von ildiko
Darf eine Wolke aus vier Wetterzellen bestehen in der Form oben eine, schräg rechts darunter eine und rechts daneben noch eine, schräg rechts darüber noch eine, also so, dass oben (oder unten) sozusagen eine Lücke in der Wolke ist?

am 21. Februar 2012, 00:24 Uhr von pin7guin
Für zwei Sternchen habe ich echt lange geknobelt...

Zuletzt geändert am 7. Februar 2012, 14:18 Uhr

am 7. Februar 2012, 14:17 Uhr von CHalb
Omann! Bei der Anzahl der Tropfen war ich etwas schwer von Begriff, weil ich Trottelchen die unteren Wolken im Beispiel immer als Schirme angesehen hab.

Zuletzt geändert am 3. Februar 2012, 17:22 Uhr

am 3. Februar 2012, 17:22 Uhr von ibag
@CHalb: Die vertikalen Linien, die durch das Diagramm verlaufen. Tropfen laufen ausschließlich auf vertikalen Linien entlang (natürlich außer wenn sie gerade umgeleitet werden). Jede Wolke sondert an jeder vertikalen Linie, die unter ihr oder gerade am Rand von ihr liegt eine Anzahl von Tropfen ab die gleich ist zur Anzahl der Wetterzellen, aus denen sie besteht.

am 3. Februar 2012, 16:44 Uhr von CHalb
Danke! Aber die Basis dieses Rätsels, nämlich die Tropfen, sind mir noch unklar. ibag, was meinst du mit "Anzahl der Tropfen...pro Linie"?

am 3. Februar 2012, 11:49 Uhr von ibag
@CHalb, der Reihenfolge Deiner Fragen nach, und ohne Gewähr (also wie ich es verstanden habe): 1. Bei den Tropfen sollte es wohl besser "und" statt "oder" heißen. Die Anzahl der Tropfen ist pro Linie die Anzahl der beteiligten Wetterzellen. 2. Die beiden Kästchen einer Wetterzelle liegen waagerecht nebeneinander. Das fehlt in der Anleitung. 3. Das Verbot der rechten Wettererscheinung ist außer im Beispiel nirgendwo erwähnt. 4. Die Häuser sehen genau so aus wie abgebildet, und das ist in allen drei Rätseln auch tatsächlich gleich. Also Höhe+Breite=5.

Übrigens finde ich noch verwirrender als all das die "Regel" (in den späteren Rätseln als "Hinweis" formuliert), dass Schirme nicht überflüssig sein dürfen. Denn dass sie sich nicht überdecken dürfen ist eine viel schwächere Regel wie dass sie auch Tropfen abbekommen und deren Verlauf beeinflussen müssen.

Ich muss zugeben, dass alle diese Unklarheiten meine Lust, diese Rätsel jemals anzugehen, nahe Null senken. ;-(

am 3. Februar 2012, 09:59 Uhr von CHalb
Also ich versuch mal meine Fragen zu sammeln:
- Ich möchte nicht nur anhand des Beispiels versuchen, die Aufgabe so zu verstehen, dass dabei 26 Tropfen rauskommen. Das "oder" in "oder wie breit..." irritiert mich. Wieviele Tropfen kommen aus einer Wolke?
- Liegen die zwei Kästchen einer Wetterzelle immer waagerecht nebeneinander?
- Wieso ist in den Beispielen die rechte Wettererscheinung verboten? Damit meine ich: Steht in der Anleitung eine Bedingung, die sie verbietet?
- Ist bei den Häusern immer (oder nur in diesem Rätsel oder gar nicht unbedingt) Höhe + Breite = 5?

am 18. Januar 2012, 18:04 Uhr von rob
@Zzzyxxas: Ah, danke! Zählen und so…

am 18. Januar 2012, 17:59 Uhr von Zzzyxas
@rob: Der Lösungscode besteht aus 21 Zahlen. Bei den Tropfen mußt Du die beiden Nullen weglassen.

am 16. Januar 2012, 20:45 Uhr von Luigi
Oh, dieses Thema hatte doch Flooser schon einmal als Rundweg genutzt!?

Aber keine Angst, Groß Flaschenhausen und Mega Flaschenhausen greifen dieses Tabuthema auch nicht auf.

am 16. Januar 2012, 18:46 Uhr von ibag
Jedenfalls beruhigend, dass Klein-Flaschenhausen nicht das zu sein scheint, was Mathematiker sofort argwöhnen. ;-)

Zuletzt geändert am 16. Januar 2012, 18:31 Uhr

am 16. Januar 2012, 18:29 Uhr von Alex
mich hat die 21 erst etwas verwirrt, waere mit 19 auch zufrieden gewesen ;)
Jetzt bin ich auf Gross Flaschenhausen gespannt :O

am 16. Januar 2012, 18:03 Uhr von Luigi
Lösungscodebeschreibung angepasst!

am 16. Januar 2012, 18:02 Uhr von Luigi
Ups..... ohne geht wohl nicht...

Zuletzt geändert am 16. Januar 2012, 18:08 Uhr

am 16. Januar 2012, 18:01 Uhr von saskia-daniela
Da es noch keine Löser gab, hab ich schon überlegt noch abzuwarten; zumal mich die "20" auch gewundert hat und ich die Tropfen nicht gleich verstanden habe.
Aber nachdem ich das raus hatte war der Rest fast nur noch ausfüllen.
Aber vermutlich liegt es eher daran, daß die meisten jetzt erst nach Hause kommen!?

am 16. Januar 2012, 17:58 Uhr von Luigi
Danke Saskia-Daniela und Glückwunsch an die Erstlöserin! Ich wurde schon langsam ein wenig nervös....

am 16. Januar 2012, 15:03 Uhr von Luigi
Ach ja, danke Christian, dass Du das aufgreifst. Ich habe mit Jens vor einiger Zeit über eine eventuelle Weiterführung seiner Idee gesprochen. Dies ist nun das erste einer kleinen Trilogie.

am 16. Januar 2012, 14:29 Uhr von CHalb
Luigi, schön, dass du hopppes gute Idee aufgreifst.

Schwierigkeit:3
Bewertung:80 %
Gelöst:25 mal
Beobachtet:5 mal
ID:00019Q

Rätselvariante Neu

Lösung abgeben

Lösungscode:

Anmelden