Logic Masters Deutschland e.V.

Chaos in Tyros

(Eingestellt am 23. August 2011, 13:12 Uhr von geophil)

(Fortsetzung von "Atlantis, verschollen")

Kurz nach Veröffentlichung meines o.g. Rätsels im Portal erhielt ich eine kuriose Mitteilung vom libanesischen Institut für Archäologie. Ein Prof. Dr. H. u’Du'Rai schrieb : "Ich weiß nicht, ob Sie es schon wussten, aber die atlantischen Rätsel-Design-Wettbewerbe wurden nach dem Untergang von Atlantis im mediterranen Raum fortgesetzt. Auch im AJ 2011, damals im phönizischen TYROS.
Aus allen Kulturen der damaligen Zeit konnten Rätsel-Erfinder max. drei Rätsel einreichen – aber dabei gab es laut Chroniken doch einige Pannen und Turbulenzen.

Am Schlusstag verkündete der neue Rätsel-Zeremonienmeister Bearno d. J. : Es wurden fristgerecht 25 Rätsel von 15 Autoren eingereicht. Damit ist unter den Gruppen der Autoren mit ein, zwei oder gar drei Rätseln die mit drei Rätseln die kleinste. Aber wir haben Nachricht über weitere Rätsel aus Persien, die per Brieftauben nach Tyros geschickt wurden, aber wohl den Falken eines assyrischen Konkurrenten zum Opfer gefallen sind. Deshalb wurden all diese Rätsel per Kamel-Karawane erneut nach Tyros geschickt. Treffen diese in spätestens zwei Wochen ein, werden sie nachträglich akzeptiert.
Nach zehn Tagen meldete sich Bearno erneut auf dem Forum in Tyros und gab bekannt :
- offizielle Stellen der Assyrer haben Einspruch gegen die Zulassung der verspäteten persischen Rätsel erhoben. Dieser Einspruch wird zurückgewiesen!
- die Hohe Jury hat den Beitrag des Ägypters Geomenides begutachtet und festgestellt, dass auf der Rückseite des Papyros zwei weitere Rätsel stehen, die ich übersehen habe, die jetzt aber akzeptiert wurden.
- früher als die Kamele erreichte uns eine leicht verletzte Brieftaube aus Persien mit einem Rätsel vom Perser Kashmar - dies bestätigt die Entscheidung zu Gunsten Verlängerung für Persien.
Weitere vier Tage später war die Rätsel-Karawane aus Persien eingetroffen: fünf Rätsel von drei Autoren.

Bearno d.J. verkündete auf dem Forum: Alle fünf Rätsel aus Persien erfüllen die Bedingungen und werden akzeptiert, dagegen werden die zwei Rätsel des Assyrers M'Assur aus nichtgenannten Gründen verworfen; aus formalen Gründen werden das einzige Rätsel des Kreters Eubulides und eines der zwei Rätsel des Griechen Philhippos nicht akzeptiert. Jetzt ist unter den Gruppen von Autoren die mit zwei Rätseln die kleinste.

Lösungscode: Anzahl aller (auch nachträglich) eingereichten Rätsel; danach diese Zahl aufgeteilt nach den Autorengruppen (mit je einem, zwei oder drei Rätsel)

Zuletzt geändert am 24. August 2011, 20:09 Uhr

Gelöst von StefanSch, ibag, r45, pokerke, Joe Average, Alex, Mody, Errorandy, Kekes, pin7guin, joyal, Zzzyxas, Rollie, CHalb, Rollo, MiR, Luigi, dm_litv, saskia-daniela, uvo, Skinny Norris, ffricke, Mars, sandmoppe, zorant, relzzup, AnnaTh, tuace, ch1983
Komplette Liste

Kommentare

am 24. August 2011, 20:09 Uhr von geophil
kleine Textänderung am Schluß plus ein Label; Dank an modesty und Kekes

am 23. August 2011, 18:14 Uhr von r45
Der Begriff "eingereicht", wie im Lösungscode verwendet, trifft es wohl am besten. :-(

Mir hat die Geschichte, wie im letzten Jahr auch, sehr gefallen. Ich hoffe nur, dass die Teilnehmer im laufenden Rätselwettbewerb mehr Toleranz gegenüber ihren Mitbewerbern zeigen. Eigentlich kein Hoffen, ich bin ich mir da ziemlich sicher. ;-)

am 23. August 2011, 14:46 Uhr von r45
;-)

Was verstehst Du genau unter "eingereichte" Rätsel (alle eingereichten, nur von der Jury akzeptierte, auch mehrfach eingesendete, ....)?

Schwierigkeit:2
Bewertung:63 %
Gelöst:29 mal
Beobachtet:3 mal
ID:00014U

Arithmetikrätsel Sprachkenntnisse 'Deutsch' benötigt

Lösung abgeben

Lösungscode:

Anmelden